UNIXwork

C: Attribute von allen Dateien im Verzeichnis

2016-12-23 21:06:16.0

Wenn man ein Verzeichnis liest und von allen enthaltenen Dateien die Extended Attributes erhalten will, gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Man fügt zum Verzeichnispfad den Dateinamen hinzu und nutzt den neu erhaltenen Pfad mit den Syscalls listxattr oder getxattr.
  2. Mit dem Filedescriptor des Verzeichnisses und openat öffnet man die Dateien und nutzt dann flistxattr und getxattr.

Ich hab mich gefragt was schneller ist. Dazu habe ich ein kleines Testprogramm geschrieben. Dieses kann mit unterschiedlichen Preprocessor-Optionen kompiliert werden. So habe ich 4 Testprogramme erstellt. Für getxattr und fgetxattr jeweils ein Programm, das ein Attribut liest und eines das 32 Attribute liest.

Bei einem Verzeichnis mit 128.000 Dateien hab ich folgende Werte erhalten:

getxattr:1  getxattr:32  fgetattr:1  fgetattr:32
------------------------------------------------
246100055   654704421    456172044   749849574
230183311   663632162    457183706   769223423
247109480   654775136    440397212   743349119

Die Datei erst zu öffnen um dann fgetxattr zu nutzen ist also langsamer. Erst als ich das Programm so modifiziert habe, dass es mehrere hundert Attribute liest, war es etwas schneller. Das ist jedoch ein eher unrealistisches Szenario. Allerdings war das ganze generell sehr schnell, so dass es eigentlich egal ist, welche Methode man anwendet.

Autor: Olaf | 0 Kommentare | Tags: linux, c, xattr, benchmark

Kommentare


Name
Webseite (optional)
Captcha: 3x=12   x=?
Kommentar