UNIXwork

FreeBSD und Mellanox ConnectX-2

17. August 2019

Ich war etwas überrascht, als FreeBSD meine Netzwerkkarte von Mellanox nicht erkannt hat. Die Mellanox ConnectX-2 ist vielleicht eine der verbreitetsten 10GbE-Netzwerkkarten.

FreeBSD unterstützt die natürlich auch, allerdings muss man da wieder manuell eingreifen. Es fehlt nur eine Zeile in der Datei /boot/loader.conf.

mlx4en_load="YES"

Nach einem Reboot wird der Treiber für die Netzwerkkarte geladen. Danach kann man sein Netzwerkinterface konfigurieren. In meinem Fall wollte ich DHCP und dafür waren folgende zusätzlichen Zeilen in /etc/rc.conf nötig:

ifconfig_mlxen0="DHCP"
ifconfig_mlxen0_ipv6="inet 6 accept_rtadv"

Danach noch folgenden Befehl ausführen:

service dhclient start mlxen0

Und das Netzwerk dürfte funktionieren.

Autor: Olaf | 0 Kommentare | Tags: freebsd, network

dav update 1.2.4

2. June 2019

Libcurl 7.62 hat leider eine kleine Änderung, die dazu führt, dass dav sich nicht mehr kompilieren lässt. Daher gibt es jetzt ein kleines Update dafür.

dav Projektseite
SourceForge Projektseite

Autor: Olaf | 0 Kommentare | Tags: dav, curl

XNEdit Update 1.0.1

5. April 2019

Hat nicht lange gedauert, da gibt es schon ein kleines Update für XNEdit. Ein schwerer Fehler beim konvertieren von Dateikodierungen musste behoben werden. Wenn eine Datei mit einer anderen Kodierung als UTF-8 gespeichert werden sollte, wurden dabei ein paar Zeichen übersprungen.

Des Weiteren gibt es ein paar Detailverbesserungen, wenn die Locale-Encoding nicht UTF-8 ist.

XNEdit auf Sourceforge

Autor: Olaf | 0 Kommentare | Tags: xnedit, x11, unix, linux

Linkdump

13. March 2019
Autor: Olaf | 0 Kommentare | Tags: links, shell, bash, c, sun

DTrace gibt es jetzt auch unter Windows

12. March 2019

Microsoft kann einen immer mal wieder überraschen, und so ist es ihnen auch diesmal gelungen, in dem sie DTrace auf Windows portiert haben.

DTrace ist ein Framework um den Kernel und auch Userspace-Programme zu analysieren. Dieses wurde von Sun Microsystems entwickelt und war 2005 erstmals Teil von Solaris. Dank der Open Source Lizenz wurde es recht bald auch von FreeBSD und Mac OS X adaptiert.

Auch eine Linux-Portierung ist verfügbar, und da DTrace mitlerweile auch GPL-lizensiert ist, könnte es theoretisch auch problemlos in Linux Einzug halten. Vermutlich werden die Distributionen aber eher auf das recht neue bpftrace setzen, welches sehr große Ähnlichkeit zu DTrace hat.

Und wenn Microsoft jetzt die guten Solaris-Features übernimmt, würde ich ihnen noch empfehlen, ZFS für Windows zu portieren.

Autor: Olaf | 0 Kommentare | Tags: solaris, windows, linux, dtrace
Weiter