UNIXwork

RPM Fusion für CentOS 7

3. February 2017

Als Fedora-User war RPM Fusion mein Repository der Wahl für Grafiktreiber, Codecs und andere Software, die nicht im offiziellen Fedora-Repo vorhanden war. Nach meinem Wechsel auf EL7 (erst Scientific Linux, dann CentOS) musste ich mir eine neue Quelle dafür suchen, denn RPM Fusion hat EL7 nicht unterstützt. Doch jetzt, mehr als 2 Jahre nach dem Erscheinen von RHEL7, ist RPM Fusion auch für EL7 verfügbar. Aber noch nicht so ganz, denn die Infrastruktur besteht zwar bereits, die Anzahl der Pakete ist hingegen sehr überschaubar. Das dürfte sich aber in den nächsten Wochen, Monaten oder Jahrhunderten hoffentlich ändern.

Okay, genug gelästert. Ich danke allen Beteiligten für ihre Arbeit.

Autor: Olaf | 0 Kommentare | Tags: rhel, el7, centos

LDAP-Authentifizierung mit SSSD

26. January 2015

Unter Fedora/RHEL kommt standardmäßig der System Security Services Daemon für die Authenticationverwaltung zum Einsatz, aber auch unter anderen Distributionen lässt sich SSSD nachinstallieren. Ich möchte hier kurz beschreiben, wie sich mit SSSD LDAP-Authentication einrichten lässt. Die traditionellere Methode wird in einem anderen Artikel beschrieben.

Unter Fedora/RHEL gibt es das Tool authconfig-gtk, mit dem sich ldap per GUI konfigurieren lässt. Ohne GUI reicht es die Datei /etc/sssd/sssd.conf zu bearbeiten. Dazu fügt man zuerst die ldap-Konfiguration ein:

[domain/mydomain]
autofs_provider = ldap
cache_credentials = True
ldap_search_base = dc=example,dc=com
id_provider = ldap
auth_provider = ldap
chpass_provider = ldap
ldap_uri = ldap://ldapserver/
ldap_id_use_start_tls = True
ldap_tls_cacertdir = /etc/openldap/cacerts

Der Domainname ist frei wählbar und es muss noch angegeben werden, dass diese Domain verwendet werden soll. Die [sssd] Sektion enthält den Eintrag domains, der die Domainnamen kommagetrennt enthält.

[sssd]
...
domains = mydomain

Das war nur ein einfaches Beispiel. Mehr Informationen gibt es in der sehr ausführlichen Dokumentation.

Autor: Olaf | 0 Kommentare | Tags: ldap, linux, rhel

Gnome 3 unter RHEL, CentOS und Scientific Linux 7

8. December 2014

Red Hat Enterprise Linux 7 sowie seine Klone (CentOS, Scientific Linux) haben als Standarddesktop Gnome 3, allerdings im Classic-Modus. Möchte man einen Standard-Gnome 3 Desktop (um ihn dann vielleicht mit ganz anderen Gnome Shell Extensions zu modifizieren), muss man die vorinstallierten Extensions deinstallieren. Diese lassen sich allerdings nicht mit dem Browser deaktivieren, sondern sind als Pakete installiert. Die kann man daher leicht mit yum entfernen:

yum remove gnome-shell-extension-apps-menu
yum remove gnome-shell-extension-launch-new-instance
yum remove gnome-shell-extension-places-menu
yum remove gnome-shell-extension-window-list
yum remove gnome-shell-extension-alternate-tab

Danach ab- und wieder anmelden und schon hat man unter RHEL, CentOS oder in meinem Fall Scientific Linux 7 ein Vanilla Gnome 3.

Damit man mit dem Browser Extensions installieren kann, braucht man noch ein Browser-Plugin. Auch das lässt sich mit yum installieren:

yum install gnome-shell-browser-plugin

Scientific Linux bietet außerdem noch ein nützliches Paket, wenn man beim Login keine User-Liste haben will:

yum install SL_gdm_no_user_list

So viel zu Gnome 3 unter RHEL7. Es besteht natürlich auch die Möglichkeit andere Desktops wie xfce oder MATE zu installieren.

Autor: Olaf | 0 Kommentare | Tags: rhel, el7, gnome